TV Beratung

Dies ist nicht unser Kerngeschäft und wir verfügen auch nicht immer über die neusten Pegel-Messgeräte, geschweige denn über alle Infos auf diesem Gebiet.

Fragen Sie also bitte zuerst Ihren Dienstanbieter nach dem richtigen Vorgehen in Ihrer Wohnung oder in Ihrer Liegenschaft.

Mieter sind beim Vermieter in der Pflicht, Installationen und Änderungen vorgängig anzufragen!

Bei der Verkabelung helfen wir Ihnen dann sehr gern, wenn es konkret wird!

Ab und zu arbeiten wir mit anderen R/TV/D-Spezialisten zusammen, welche oft weit besser sind als wir.

 

 

Haben Sie die Übersicht über all die verschiedenen Angebote und Bezeichnungen?

Kennen Sie den Unterschied zwischen DVB-S und DVB-T? Was ist der Unterschied zwischen IP-TV und Internet-TV? Was bietet HDTV?

Untenstehende Angaben vermitteln Ihnen bereits ein erstes Verständnis dazu.

  • DVB - Digital Video Broadcasting
    Europäische Norm für die digitale Fernsehübertragung. Unterteilt in Standards u.a. für die Übertragung via Satellit (->DVB-S), via Kabel (->DVB-C) und ter-restrischem Funk (->DVB-T). Neben einer verbesserten Qualität und Zusatz-diensten ist v.a. eine bessere Nutzung der Frequenzen erreicht.
  • DVB-C (Digital Video Broadcasting - Cable)
    Der europäische Standard für digitales Kabelfernsehen.
  • DVB-H (Digital Video Broadcasting for Handhelds)
    Standard für digitales TV für mobile Endgeräte, zB PDAs oder Handys.
  • DVB-M (Digital Video Broadcasting Mobile)
    Bezeichnung für DVB-T ohne technische Änderungen, jedoch für den mobilen Empfang, z.B. in Fahrzeugen.
  • DVB-S (Digital Video Broadcasting - Satellite)
    Europäischer Standard für digitales Satellitenfernsehen. DVB-T (Digital Video Broadcasting - Terrestrial)
    Europäischer Standard für digitales, terrestrisches Fernsehen.
  • High Definition Television (HDTV)
    Auch als hochauflösendes Fernsehen bezeichnet. Sammelbegriff für neu entwi-ckeltes Fernsehen, das sich auszeichnet durch eine hohe Anzahl von Zeilen auf dem Bildschirm – in jedem Fall mehr als die derzeit 625 Zeilen bei der noch aktuellen PAL-Norm –, durch eine erhebliche Verbesserung der Bildqualität hinsichtlich Auflösung und Schärfe, eine Qualität, die erst bei Grossbildwiedergabe mit etwa der fünffachen Fläche heutiger Bildschirme voll zur Geltung kommt, durch das neue Bildformat 16:9 statt bislang 4:3 und durch Mehrkanalton.
  • Internet Protocol Television (IPTV)
    Mit IPTV wird die digitale Übertragung von breitbandigen Anwendungen, wie Fernsehprogrammen und Filmen, über ein digitales Datennetz bezeichnet. Hierzu wird das auch dem Internet zugrunde liegende Internet Protocol (IP) verwendet.
  • Internet TV
    Der von einem Anbieter per Live- oder Videostreaming zur Verfügung gestellte Live- oder Video-Content, bzw. dessen Darstellung am Computer ohne TV-Karte wird gemeinhin als Internet TV, Web TV, Online TV, Internetfernsehen oder auch Streaming TV bezeichnet.
  • BluewinTV
    Einspricht dem Standard von IPTV und wird von Swisscom angeboten.
  • Video-on-Demand (VoD)
    "Video auf Abruf". Aus einer Programmpalette wird vom Zuschauer ein Pro-gramm ausgewählt und auch nur dieses bezahlt. Der Ausstrahlungszeitpunkt kann individuell bestimmt werden.
Aktuelle Seite: Home: Services ICT TV Beratung

Smart Metering

Energie Effizienz mit Smart Metering, was ist es und wie funktioniert es? Weiter lesen...

Light Bulb

Die gute, alte Glühlampe. Es gibt sie noch fast in jeder Version.

Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir haben sie noch!

Get in Touch

Tel: 034 402 32 16
Mobile: 078 826 91 27
Fax: 034 402 60 01
Email: elektro@utiger.com
Website: www.utiger.com


Location:
Alleestrasse 17
3550 Langnau i/E, Switzerland